Natürlich freut sich Arma Georgii auch über neue Mitglieder!

Hier haben wir mal ein paar Antworten auf immer wieder auftauchende Fragen zusammengestellt. Neudeutsch: Arma-FAQ laughing


Was sollte ich mitbringen?

  • Interesse an Geschichte, natürlich besonders am Mittelalter
  • Soziale Kompetenz: Toleranz, Umgang mit Autoritäten, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit
  • Selbstbeherrschung: Wir stellen Kämpfe dar und hantieren mit Waffen - übertriebene Aggressivität ist fehl am Platz.
  • Lust an Bewegung: Wir unternehmen Märsche und nehmen an Drills teil.
  • Arbeitswille: Arma hat unregelmäßige Arbeitseinsätze um die Ausrüstung in Stand zu halten. Auf jeder Veranstaltung muss das Lager auf- und wieder abgebaut werden.

Was sollte ich nicht mitbringen?

  • Partytourismus: Teilnahmen an Mittelalterveranstaltungen nur wegen des Feierns sind sicher lustig, stellen aber nicht unseren Vereinszweck dar.
  • Übertriebenes Sauberkeitsgefühl: Wir sind auf Veranstaltungen mit eingeschränkten Sanitäreinrichtungen unterwegs - Duschen ist nicht immer täglich möglich. Wir bewegen uns draußen - man kann auch mal schmutzig werden.
  • "Wolpertingertum": leider wärst Du als Xena, Jack Sparrow, Braveheart oder elbischer Waldläufer bei uns falsch.

Was ist egal?

  • Geschlecht: Hört sich fast komisch an. Aber Arma Georgii stellt eine Söldnertruppe aus dem 15. Jahrhundert dar. Frauen und Mädchen waren Teil eines funktionierenden Trosses.
  • Alter: Wir nehmen Jugendliche (ohne Mitgliedschaft der Eltern) ab 16 Jahren mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten mit auf Lager. Waffen tragen darf man bei uns erst ab 18 Jahren.
  • Brillen: Während der Veranstaltungen ist auf Brillen zu verzichten - entweder geht's ohne oder es werden Kontaktlinsen eingesetzt
  • Tattoos und Piercings sind kein Problem, wenn sie unsichtbar unter der Kleidung verschwinden.
  • (Auffällig) gefärbte Haare stellen auch keine Schwierigkeit dar, da sie bei erwachsenen Frauen unter einem Kopftuch, einer Haube verschwinden. Was nicht geht, sind sichtbare verschiedenfarbige Strähnen, Extensions oder unnatürliche Färbungen.
  • Ernährungsgewohnheiten: Wir haben auch Vegetarier und Allergiker im Verein. Bei einer Teilnahme wird dies in der Küche berücksichtigt.
  • Handwerkliches Geschick: Ist sicherlich von Vorteil (natürlich besonders im textilen Bereich), jedoch nicht notwendig. Du wärst nicht der erste Mann, der bei Arma das Nähen lernt...

Was brauche ich?

  • Ehrlich? Am Anfang nichts!
  • Gerne nehmen wir Interessenten mal mit auf eine Veranstaltung. Bei unseren Mitgliedern findet sich ein großer Fundus an Gewandungsteilen, welche man zuerst mal ausleihen kann. Bei uns ist noch Keine/r nackt mitgefahren!
  • Soll ich mir vorher was kaufen? Bitte nicht - die Erfahrung zeigt, dass man gerade am Anfang zu Spontankäufen neigt. Genauer betrachtet sind diese Gegenstände meist nicht geeignet (historisch unkorrekt, falsche Epoche oder Region) - wer schnell kauft, der kauft doppelt! Bei ernsten Ambitionen auf eine Mitgliedschaft beraten wir Dich gerne.
  • Ist das Hobby teuer? Ja und nein. Es kommt darauf an, was Du machen und darstellen willst. Die erste Ausrüstung wird einen Satz (ziviler) Gewandung und Schuhe umfassen. Das ist relativ erschwinglich. Waffen und Rüstungsteile sind schon teurer, aber am Anfang sicherlich nicht notwendig. Eine Stangenwaffe (Hellebarde) kann z. B. der Verein stellen. Gegenfrage: Welches Hobby kostet kein Geld...?

Du findest Dich in der obigen Beschreibung wieder?

Ja und wie geht es dann weiter?

  • Melde Dich bei uns: Kontakt
  • Wir nennen Dir den Termin der nächsten Versammlung, an der Du unverbindlich teilnehmen kannst. Im Anschluss haben wir sicherlich Zeit für ein Gespräch.
  • Wie bereits oben erwähnt bieten wir auch Schnupperteilnahmen und "Söldner für einen Tag" an.
  • Der weitere Schritt wäre die Anwärterschaft. Steht Dein Wille fest, dann stellst Du bei einer Versammlung den Antrag auf Anwärterschaft. Diese Zeit läuft 1 Jahr bis zur nächsten Jahreshauptversammlung des Vereins. Während dieser Zeit bekommst Du eine Patin/einen Paten zur Seite gestellt. Sie oder er ist Dein Ansprechpartner in allen Fragen.
  • Wir betrachten die Anwärterschaft als Probezeit, in der alle Mitglieder die Möglichkeit haben, Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich kennenzulernen. Schließlich sollen Sie am Ende darüber entscheiden, ob Du zum Verein passt. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch für Dich eine Möglichkeit zu prüfen, ob eine Mitgliedschaft für Dich in Frage kommt.
  • Nach der Anwärterschaft erfolgt eine geheime Aussprache und Abstimmung über die Aufnahme in den Verein. Natürlich wird sich Dein Pate, Deine Patin für Dich einsetzen! Als Ergebnis der Abstimmung sind eine Aufnahme, eine Verlängerung der Anwärterschaft oder eine Ablehnung möglich.