Am Freitag, dem 18. Januar 2019 waren wir zu Gast an der Mittelschule Furth im Wald, um einen Vortrag vor den 6. Klassen zu halten.

Für mich war es ein "coming back", ging ich doch vor mehr als 4 Jahrzehnten selbst für zwei Jahre auf diese Schule. Und so war es auch spannend zu sehen, was sich besonders an den Baulichkeiten "in meiner" Schule getan hatte. Beeindruckend schon beim Betreten: die umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen. Eine abgeschlossene Schultür mit Livekamera und Zäune rund um das ganze Gelände gab es damals noch nicht - aber so ändern sich die Zeiten...
Auch der Ort für die Veranstaltung hatte sich verändert. Bei der Suche der Aula wäre ich am komplett falschen Ort gewesen, denn die moderne Aula befindet sich jetzt (in meiner Realität) mitten auf dem Pausenhof (der Grundschule...)wink.

Nach dem Aufbau begann nach der großen Pause unser Vortrag über zwei Schulstunden. In der Begrüßung sprach ich an, dass es für uns eine Premiere in zweifacher Hinsicht ist. Erstens sind wir zum 1. Mal Gast an einer Further Schule und daher müssen wir zum 1. Mal nicht erklären, wo Furth im Wald liegt...

Michael Grundl

Nachstehend ein Auszug aus dem Bericht auf der Schulhomepage, welchen wir freundlicherweise verwenden dürfen.
[Original-Link] abgerufen 24.01.2019

Arma Georgii zu Besuch an der Mittelschule

„Den Löffel abgeben“- diese Redensart haben wohl schon alle einmal gehört. Sie stammt aus dem Mittelalter, einer Zeit, in der man sich auf dem Siechbett auf das Sterben vorbereitete, seinen Löffel an den ältesten Sohn weitergab und somit nichts mehr essen konnte bis man schließlich verhungerte und starb.
[Lesen Sie hier den kompletten Artikel]