1500

05. Februar: Sforza erobert Mailand zurück
Herzog Ludovico Sforza erstürmt mit Hilfe von Schweizer Truppen Mailand von den Franzosen zurück.

17. Februar: Schlacht bei Hemmingstedt
In der Schlacht bei Hemmingstedt schlagen die Dithmarscher Bauern die zahlenmäßig weit überlegenen Truppen des dänischen Königs Johann I.

10. April: Reichstag in Augsburg eröffnet
Auf dem Reichstag in Augsburg werden wichtige Beschlüsse für die interne Ordnung des Deutschen Reiches geschlossen. Die Beratungen ergeben die Einrichtung des Reichsregiments, der Reichsexikutionsordnung zur Durchsetzung der Urteile des Reichskammergerichtes und die Einteilung des Reiches in sechs Reichskreise (Bayerischer R., Schwäbischer R., Oberrheinischer R., Westfälischer R., Fränkischer R. und Niedersächsischer R.)

1501

Basel und Schaffhausen treten der Schweizer Eidgenossenschaft bei

Ferdinand II. von Aragon und Ludwig XII. von Frankreich erobern Neapel
Spanier und Franzosen erobern das Königreich Neapel, das bereits vorher im Vertrag von Granada unter den beiden Mächten aufgeteilt worden war.

Juli/August: Großes Hochwasser
Donau, Elbe und Oder treten über die Ufer. Die Flutstände sind lange Zeit Rekord. Schwer betroffen sind Regensburg und Passau. Die Wasserstände dort werden erst durch die "Jahrhundertflut" 2013 übertroffen.

1502

Albrecht Dürer zeichnet seine bekannte Naturstudie "Der Feldhase"


Bild: Der junge Feldhase, Aquarell, Albrecht Dürer 1502, heute: Albertina, Wien


1503

13. Februar: Duell von Barletta
Die beleidigenden Äußerungen über "die Feigheit und den Mangel an Mut bei italienischen Ritterschaft" veranlasst den italienischen Adel, bei den Franzosen Genugtuung in Form eines Duells zu fordern. 13 italienische Ritter duellieren sich mit 13 Franzosen. Der Kampf fand ohne Schiedsrichter auf neutralem Boden statt. Die Italiener siegten und die gefangenen Franzosen wurden erst gegen Lösegeld wieder freigelassen.

28. April: Schlacht von Cerignola
Ein spanisch-italienisches Heer besiegt die Franzosen. Anführer des italienischen Kontingents war der Condotierre Fieramosca, welcher auch am o. a. Duell von Barletta teilnahm.

18. August: Papst Alexander IV. stirbt in Rom
Der Papst, geboren als Rodrigo Borgia, stibt in Rom - angeblich an Malaria. Um seinen Tod ranken sich zahlreiche Mythen, die Gerüchte über eine angebliche Vergiftung sind weit verbreitet. Als seinen Nachfolger wählt das Konklave Pius III. (Francesco Piccolomini). Aber auch dieser stirbt nach nur 28 Tagen Amtszeit im Oktober 1503. Die nächste Kardinalsversammlung bestimmt nach nur einem Tag Beratung Giuliano de Rovere zum Nachfolger Petri. Er wählt den Namen Julius II.

01. Dezember: Herzog Georg von Bayern-Landshut stirbt
Georg hatte seine Tochter Elisabeth zur Erbin bestimmt. Der Wittelsbacher Hausvertrag schließt jedoch die weibliche Erbfolge aus. Demnach wäre Herzog Albrecht IV. von Bayern-München rechtmäßiger Erbe. Der Streit führt zum (Landshuter Erbfolgekrieg (1504-1505))

1504

Henlein baut erste Taschenuhr
Der Schlossermeister Peter Henlein baut erstmals ein Federwerk in eine kleine Uhr ein, das "Nürnberger Ei". Dies ist die erste tragbare mechanische Uhr.

13. Juli: Schlacht bei Altdorf
Götz von Berlichingen verliert im Gefecht die rechte Hand. (Landshuter Erbfolgekrieg (1504-1505))

08. September: Michelangelo enthüllt David
Die berühmte Statue David wird vom Künstler Michelangelo Buonarotti enthüllt in Florenz seine Statue des David. Der Künstler hatte drei Jahre an der Skulptur gearbeitet.

1505

30. Juli: "Kölner Schiedsspruch" beendet den Landshuter Erbfolgekrieg
König Maximilian I. erklärt sein Urteil über den Erbstreit. Das ehemalige Herzogtum Bayern-Landshut wird aufgeteilt. (Landshuter Erbfolgekrieg (1504-1505))

1506

22.Januar: Schweizergarde erreicht Rom
Die ersten in der Schweiz angeworbenen Söldner erreichen Rom und werden von Papst Julius II. gesegnet. Dieser Tag gilt seither als Gründungstag der Schweizer Garde.1505 hatte der Papst bei Gesandten der Eidgenossenschaft angefragt, ob er ein Kontingent zum Schutz des Heiligen Stuhls anwerben könnte. Die Augsburger Fugger finanzierten die Truppe und im September 1505 machten sich die ersten 150 Kriegsknechte auf den Weg nach Süden.

08. Juli: Unteilbarkeit Bayerns
Herzog Albrecht IV. verfügt im sog. Primogeniturgesetz, dass der jeweilige Erstgeborene Alleinerbe des Herzogtums Bayern ist. Die Länder sollen nicht wie bisher unter den Söhnen aufgeteilt werden.

07. Oktober: Papst erobert Bologna
Bologna wird von päpstlichen Truppen unterstützt von Franzosen erobert und damit Teil des Kirchenstaates.

1508

04. Februar: Maximilian I. wird Kaiser
In Trient nimmt Maximilian den Titel "Gewählter römischer Kaiser" an, nachdem Papst Julius II. zugestimmt hatte.


Bild: Maximilian I., 1519, Gemälde von Albrecht Dürer, heute Wien, Kunsthistorisches Museum

18. März: Herzog Albrecht IV. von Bayern stirbt
Herzog Albrecht stirbt in München. Nachfolger wird sein Sohn Wilhelm IV. von Bayern.

06. Juni: Kaiser Maximilian im Friaul besiegt
Der deutsche Kaiser erleidet in Norditalien eine Niederlage gegen venezianische Truppen. Er muss einen dreijährigen Waffenstillstand schließen und Gebiete an Venedig abtreten.

1509

21. April: König Heinrich VII. von England stirbt.
Der erste Herrscher aus dem Hause Tudor verstirbt. Es folgt sein Sohn Heinrich VIII.

11. Juni: Heinrich VIII. heiratet
Auf die Hochzeit mit Katharina von Aragon folgt am...

24. Juni: Königskrönung Heinrich VIII. von England


Bild: Harnisch von Heinrich VIII. im Tower in London (Foto: Michael Grundl)

vorherige Chronik (1490-1499)/ nachfolgende Chronik (1510-1519)