Schon seit Längerem stellen  wir zu unserem Bedauern fest, dass wir in den Medien regelmäßig mit allerlei falschen Namen versehen werden.
Im Vorfeld des Further Bürgerfestes im September 2019 fand eine besondere Häufig statt. Dies ist der Anlass zu nachstehender Glosse.

 

Glosse

Ein Further Verein mit einem ungewöhnlichen Namen
oder "De wos alle falsch schreib'n"

Zugegeben, der Name des Vereins ist jetzt nicht so gängig und einfach zu schreiben wie die "Hinterbloitzendorfer Johannigoaßlschnalzerbuam".
Drum hier nochmals:

Arma Georgii

Der Name ist lateinisch und bedeutet: "Waffen des Georg". "des Georg" - also Genitiv, daher auch die im Deutschen unübliche Doppelung des i zu ii.

Dies kann man auch in der oft geschmähten Online-Bibliothek Wikipedia nachschlagen. (Link)

Wer erinnert sich noch an Carmen Thomas? An wen? Der ehemaligen Moderatorin des "Aktuellen Sportstudios" im ZDF unterlief vor Jahren der Versprecher: "Schalke 05". Wir werden es nicht auf die Titelseite einer großen überregionalen Zeitung mit vier Buchstaben schaffen, aber dennoch nachfolgend die Highlights der letzten Woche im Vorfeld des Bürgerfestes.

Bereits im Flyer des Stadtmarketing der Klassiker mit nur einem i:

Dann die Ankündigung in der Mittelbayerischen Zeitung:

Richtig die Verwendung des Genitivs, jedoch kommt der Names des Vereins nicht von Gregorius (einem alten Papstnamen), sondern von Georgius (Hl. Georg, dem Schutzpatron der Ritter und Soldaten).

Hier der Eintrag in der online-Ausgabe der Mittelbayerischen Zeitung:

Richtig, nach dem i kommt noch was - jedoch kein e. Zumindest ist erkennbar, dass die online- und die Printredaktion nicht einfach Sachen vom Anderen kopiert.

"Eine rühmliche Ausnahme" (um das alte Drachenstichfestspiel zu zitieren): Die Chamer Zeitung:

Danke!

Liebe Medienschaffende - natürlich weiss ich, dass Tippfehler passieren. Mir ist ebenfalls bewusst, dass man zig-mal Korrektur lesen kann und sich hartnäckig Fehler weigern, gefunden zu werden. Aber dies ist doch schon eine kreative Häufung, oder? wink

Michael Grundl

 

16.09.2019 Nachtrag:
Die Finanzen des Vereins sind stabil, darum kann ich mir die Bildunterschrift im "Bayerwald Echo" nicht erklären: